Ein wichtiges Kriterium für uns ist die Vielfalt und das möglichst harmonische Miteinander oder zumindest das entspannte Nebeneinander von Lebensformen.

 

Zwischen Büschen und Bäumen wachsen hier auf engstem Raum zahlreiche essbare Nutz- und Wildpflanzen, die für das Café und für die eigene Küche in Beinahe-Wildsammlung gesammelt und verwendet werden. Auf wenigen Quadratmetern finden sich die Zutaten für Salatmischungen aus Blattgemüsen, Heilkräutern, aromatischen Kräutern und essbaren Blüten:

 

Anisysop

Barbarakraut

Bergamotteminze

Blutampfer

Borretsch

Broccoliblüten

Chinesischer Senf

Drachenkopf

Gänseblümchen

Gänsefuß

Gartenkerbel

Gewürzfenchel

Giersch

Hirschhornwegerich

Kapuzinerkresse

Kleiner Sauerampfer

Kleiner Wiesenknopf

Kultursauerampfer

Misticanza Salat

Moschusmalve

Nachtkerze

Pfefferminze

Rettichblüten

Rettichschötchen

Ringelblume

Römersalat

Rose

Rote Beete

Salatrauke

Schnittknoblauch

Senf

Sommerportulak

Spitzwegerich

Venuskamm

Wegwarte

Wiesenschaumkraut

Wilde Malve

Wilde Rauke

Wilde Zichorie

Winterkresse

Zitronenmelisse

 

 

Zudem ist unser Garten offen für Besucher (immer sonntags oder nach Anmeldung), Schulklassen, Nachbarn, die eigenen Kinder sowie für zahlreiche Tiere wie Eichhörnchen und Krähen, die auf dem selben Baum ein Nest haben, Erdkröten, Bienen, zahlreiche Singvögel, Fledermäuse, Insekten, Regenwürmer, Schnecken, und und und....